Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK Mehr Informationen
Kreisgruppe Hameln-Pyrmont

Hamelner Nordstadt kann sich gleich über zwei neue, kostenlose Beratungsangebote freuen

05. September 2018 | Energie, Energiewende

Stadt Hameln und Klimaschutzagentur treiben Sanierungsmanagement weiter voran: Kostenlose Haushaltsenergieberatung und Solar-Check

Im Rahmen des Sanierungsmanagements Nordstadt starten die Stadt Hameln und die Klimaschutzagentur Weserbergland heute exklusiv für Bewohner dieses Stadtteils gleich mit zwei neuen Aktionen durch. Die kostenlosen Beratungsangebote „Haushaltsenergieberatung“ und „Solar-Check plus“ richten sich dabei sowohl an Mieter als auch Hausbesitzer aus der Nordstadt.

Mit der Haushaltsenergieberatung erhalten interessierte Mieter eine ganz individuelle Erstberatung durch einen Energieberater der Klimaschutzagentur zu verschiedenen Themen, wie Energie sparen und Verbrauch senken, Heizen und Lüften, Effizienz von Elektrogeräten und Beleuchtung sowie Heizungsoptimierung. Aber auch bei Themen wie Schimmelvermeidung kann der Experte dem Mieter weiterhelfen und Tipps zu Handlungsoptionen und zur Vorbeugung geben. Dabei findet der Termin direkt bei den Interessenten Zuhause statt. So besteht die Möglichkeit, Probleme direkt in Augenschein zu nehmen und spontan auf weitere Fragen reagieren zu können. Das Angebot ist zunächst auf die ersten 30 Anmeldungen beschränkt. Schnell sein, lohnt sich also!

Der Solar-Check plus hingegen richtet sich an alle Hausbesitzer in der Nordstadt. Hier erläutert ein Energieberater der Verbraucherzentrale ebenfalls vor Ort, welches Potenzial das eigene Gebäude für die Nutzung von Solarenergie bietet. Die Sonne steht uns unbegrenzt zur Verfügung und es gibt viele gute Gründe, diese Energie zu nutzen. Deswegen sollten Hauseigentümer unbedingt darüber nachdenken, ob sie jetzt mit Solarzellen zum Stromproduzenten werden oder mit Kollektoren die Sonnenkraft für die Warmwasserbereitung einfangen. Denn so können Heiz- und Stromkosten gesenkt und ein großes Stück Unabhängigkeit gewonnen werden. Bei der Beratung gibt der Experte wertvolle Hinweise zur solaren Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, zur solaren Stromerzeugung sowie zu aktuellen Fördermöglichkeiten. Für die Solar-Checks plus haben sich gleich drei Partner mit besonderer Expertise zusammengetan: die Klimaschutzagentur Weserbergland, die Verbraucherzentrale Niedersachsen und die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Die Beratungen sind Bestandteil der Energieberatung der Verbraucherzentrale und werden gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. So ist es möglich, die Beratung im Wert von 285 Euro kostenfrei anzubieten.

 

Für die Beratungsangebote können sich Interessierte aus der Nordstadt bis zum 21.9.2018 per E-Mail oder Telefon bei der Klimaschutzagentur Weserbergland unter 05151 95788-77 oder info(at)klimaschutzagentur.org anmelden. Wollen Sie sich vorab erst einmal über die Beratungsangebote informieren? Dann schauen Sie doch einfach beim Nordstadtfest in der Meißelstraße am 8.9. ab 15 Uhr am Stand der Klimaschutzagentur vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie zudem unter www.klimaschutzagentur.org.

 

Beide Beratungsangebote sind nicht nur Teil des Sanierungsmanagements Nordstadt, sondern auch Bestandteil des Masterplans 100% Klimaschutz für die Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg.

  

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb