Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK Mehr Informationen
Kreisgruppe Hameln-Pyrmont

Stadtentwicklung

Nachhaltige Stadtentwicklung - wir bringen uns ein: Im Laufe der Jahre haben wir uns sehr vielfältig zum Thema ökologische Stadtentwicklung eingebracht.

Wehe wenn sie losgelassen, ... Hameln ohne Baumschutzsatzung

Fotos: hamelnerbote.de

Baumfällungen am ehem. Pipers Club in Hameln 

Im Umweltausschuss wurde er immer wieder als Argument benutzt: Der mündige Bürger, der verantwortungsbewusst mit dem wertvollen Gut auf seinem Grund umgeht.

 ... und das kommt dabei heraus, wenn man mündige Bürger eigenverantwortlich handeln lässt. Noch auf dem Plakat zum Sommerfest prägte ein Baum das Bild - nun liegt er in handliche Stücke zerkleinert am Boden.
Vielleicht bringt es ja die Politik wieder zur Besinnung und führt zu einer neuen, sinnvollen Baumschutzsatzung!

Handeln ist, wie hier zu sehen dringend notwendig.

 

Wir bleiben dran! Unser besonderer Dank gilt dem Hamelner Boten,
der einen ausführlichen Bericht zum Thema verfasst hat.

Hessisch Oldendorf blüht auf

Die ersten Schritte sind getan. Nachdem die Stadt Hessisch Oldendorf seit August kostenlos Blühmischungen an interessierte Bürger abgibt, hat der Ortsrat Hohenstein auf seiner Sitzung am 28.09.2018 einstimmig einen Antrag, den die SPD Fraktion gemeinsam mit dem Dorfgemeinschaftsverein und dem BUND Hameln-Pyrmont  vorbereitet hat, zugestimmt:

Auf nicht genutzte Reserveflächen der Friedhöfe sollen Wildblumenwiesen entstehen. Der Ortsrat hat sich zunächst auf einen Versuch auf dem Friedhof in Langenfeld geeinigt. Bei Erfolg sollen weitere Friedhöfe im Stadtgebiet Hessisch Oldendorf zum Blühen gebracht werden.

Auch die Dewezet berichtet in Ihrer Ausgabe vom 27.09.2018 und online ausführlich über die Aktion.

Wir bleiben dran und begleiten den Versuch. Wir möchten außerdem andere Städte und Gemeinden im Landkreis auffordern, sich dem guten Beispiel der Stadt Hessisch Oldendorf anzuschließen und geeignete Flächen aufblühen zu lassen. Interessierte Gemeinden laden wir ein, sich zwecks Beratung und Unterstützung gern mit uns in Verbindung zu setzen. 

Artikel SZLZ: Hessisch Oldendorf verteilt Wildblumensamen

Artikel DEWEZET: Blühpflanzenprogramm soll auch auf Friedhöfen umgesetzt werden  

 

 

Archiv Stadtentwicklung

Einige unserer Stellungnahmen, Schreiben und Aktionen finden sie in unserem Archiv

Zum Archiv

 

 

BUND-Bestellkorb