Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

OK Mehr Informationen
Kreisgruppe Hameln-Pyrmont

Der Hambi bleibt!

15. Oktober 2018 | Kohle, Lebensräume

Was für ein Tag - ein Fest der Freude am Hambacher Wald!

Was für ein Tag - ein Fest der Freude am Hambacher Wald!

Kurz vor der Demo am Freitag, 05.10. wurde bekannt, dass RWE den Wald nicht roden darf gemäß einer Entscheidung des OVG Münster, eine riesige Niederlage für RWE, und kurz darauf wurde dann auch die Demo genehmigt, nachdem ein Tag zuvor RWE versucht hatte, sie zu stoppen. Aussichtslos, denn… wir 50.000 Kohlegegner und mehr wären trotzdem gekommen. Und so wurde die Veranstaltung zu einer besonderen Demonstration: selbst wer bereits demoerfahren war, spürte, hier war besonders viel Kraft und Entschlossenheit dabei und alles komplett friedlich, ja fröhlich, denn diese Runde geht an den Umweltschutz. Viele tanzten, sangen, lachten. Es gibt ihn noch den bürgerlichen Widerstand gemischt mit zivilem Ungehorsam und das am Hambacher Wald – Hallo, da war doch etwas! Der Name Hambach ist eng verbunden mit dem bedeutendsten Ereignis der deutschen Demokratiegeschichte: beim Hambacher Fest 1832 am Hambacher Schloss in Rheinland Pfalz forderten die Teilnehmer und Redner die nationale Einheit Deutschlands, ein konföderiertes, republikanisches Europa, Presse-, Meinungs-, Versammlungsfreiheit und die Gleichberechtigung der Frauen. Ist es möglich, dass wir es hier ebenso und wieder mit einer erstarkten Bewegung zu tun haben, die die Gefahren der Zeit erkennt und Forderungen nach Lösungen und Taten stellt?

Viel steht auf dem Spiel und wir müssen noch mehr bewirken. Der Supersommer 2018 hat endgültig klar gemacht, wo die Reise hingehen muss: viel, viel mehr Klimaschutz als bisher. Und so wird diese Veranstaltung nur der Auftakt von weiteren sein, denn die Kohlekommission entscheidet bis Jahresende über den Kohleausstieg, wann und wie. Wie schnell und konsequent, dass hängt auch davon ab, ob wir die Protestaktionen nicht abreißen lassen.

Es wird ein Freudenfest bleiben, wenn wir nachlegen, und dies findet statt in Form von verschiedenen Aktionen am Hambacher Wald, Großdemos am 01. Dezember in Köln und in Berlin und bis in die Mitte des nächsten Jahres sind an allen Orten in Deutschland Aktionen geplant. Also warm anziehen für einen „heißen“ Herbst und Winter des Bürgerprotestes, für den Klimaschutz endlich Taten folgen zu lassen. RWE tut so, als hätten sie noch eine Erde im Keller. Wir wissen es besser: WIR HABEN NUR DIESE ERDE.

Andrea Brenker-Pegesa

 

Weitere Fotos, Hintergrundinformationen und interessante Links findet Ihr
auf unserer Themeseite Energiewende

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb